Letzte Kommentare

Rückblick, heute und Ausblick

Zurückblickend auf meine gesamte aktive kommunalpolitische Tätigkeit seit Frühjahr 1990, vom 30.05.90 bis zum 06.05.2001 als gewählter Bürgermeister, kann ich im hohem Maß freundliche und damit wohlwollende Zustimmung meines Tuns resümieren. Dabei waren gerade die ersten 2-3 Jahre keine Zeit, die einfach war. Das wissen alle, die diesen Systemwechsel mit getragen haben, aber auch diejenigen, [...]

Meine Antworten an den Sportbeirat

1. Antwort: Bereits unmittelbar nach der politischen Veränderung 1989/90 und nach der Auflösung der NVA im Herbst 1990 hat die Stadt den Breiten- und Schulsport auf den Sportgeländen an der Landhausstraße und in der Wriezener Straße weiter geführt. Warum eigentlich? Die Liegenschaften hatten alle einen Grundbucheintrag „Rechtsträger Ministerium für Nationale Verteidigung“. Die NVA gab es [...]

Jeden Tag aktuell

Vor einigen Tagen habe ich eine Email vom Sportbeirat unserer Stadt erhalten. Diese Post haben laut Sportbeirat Parteien, Wählergruppen und auch Einzel-Kandidaten bekommen. Es geht um sogenannte Wahl-Prüfsteine…. Dieser Begriff wurde vor etwa 12 Jahren vor den großen öffentlichen „Elefantenrunden“ mit den Kandidaten zur damaligen Bürgermeisterwahl bei uns hier durch die Tageszeitung kreiert. 

Worum geht [...]

Reichen die Masten überhaupt aus?

Die Parteien als Mandatsträger scheinen wohl ihre prall gefüllten Wahlkampf-Kassen geöffnet zu haben. Die ersten noch kleinen Schilder von Kandidaten, sind auch zum Teil von Steuergelder von uns allen bezahlt über die Wahlkampf – Kostenerstattung an Hand der Ergebnisse der letzten Landtagswahlen – hier 1% der Stimmen. Aber Spenden sind ja dort auch immer willkommen… [...]

Es darf gewählt werden

Für die am 25. Mai stattfindenden Kommunalwahlen, es sind ja auch gleichzeitig noch Europawahlen, hängen seit mehreren Tagen Wahlplakate der Kollegen von Gelb/Blau im gesamten Stadtgebiet, natürlich auch in Hohenstein. Wenn es Punkte oder Stimmen ginge im Verhältnis zur Menge der in der Öffentlichkeit an Masten der Straßenbeleuchtung angebrachten Schilder mit den Konterfeis zweier Kollegen [...]

Hat man sich verhört?

 

 Eigentlich sollte etwas über den gestrigen Neujahrsempfang unserer Stadt hier geschrieben sein. Doch ein Blick in die Tageszeitung und auch in einen anderen Blog aus Strausberg hat gereicht – es stand genug Freundliches für Jedermann zu lesen dort geschrieben. Ich kenne solche Empfänge zur [...]

Man glaubt es kaum – wieder einmal der “Klub am See”

Heute stand es wieder in der MOZ geschrieben – es ist ja fast penetrant und langsam strapaziert es schon – es geht wieder einmal um den „Klub am See“. Die Fraktion der Linken ist nun nach fast vier Monaten, des bereits an einem privaten Käufer erfolgten Zuschlages, immer noch am [...]